Geschichtliches

Der Bürgerverein Neustadt e.V. wurde im Jahre 1906 als „Bürgerliche Vereinigung der Neustadt“ gegründet.
 

Erster Vorsitzender war der Kupferschmied
Gustav Bomblat, vermutlich bis 1928.
Er war auch Feuerwehrhauptmann und
hatte sich bei einem Einsatz schwer verletzt.
 
Bomblat wurde abgelöst durch Heinrich Wiehmeyer (Marmorwerk Iburger Str.) Ab 1932 war Christian Rommel (Werkzeuge Iburgerstr.) 1. Vorsitzender.
 
Da die Vereinigung kein e.V. (eingetragener Verein) war, findet sich, was der Zeitraum bis Beendigung des 2. Weltkrieges angeht, nur wenig in den öffentlichen Archiven. Einige Auskünfte über den jeweiligen Vorsitzenden geben die Adressbücher von Osnabrück, die aber zwischen 1940 und 1950 nicht aufgelegt waren.
 
Erstmals taucht der Namen Ernst August Maharens im Jahre 1951 als 1. Vorsitzender auf. Ob er davor oder auch während des Krieges diesen Posten innehatte, ist nicht bekannt.
 
Am 17. Oktober 1955 wurde Dr. Hugo Netz, Rechtsanwalt zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Die weiteren Vorstands- und Beiratsmitglieder sind alles honorige angesehene Geschäftsleute der Neustadt.
Architekt Franz Mellmann, die Kaufleute Helmut Rommel, Hans Kurt Wüste, Friedrich Helbrecht, Heinrich Meyer (Huterer in Osnabrück) und Rudolf Erdbrink, die Fabrikanten
Dr. Carl Weymann und Wilhelm Weitkamp, Kunstmaler Bernhard Riepe, Dachdeckermeister Bernhard Völlmecke, Polstermeister Heinz Brand, Konditormeister Ludwig Kühl, Drogst Emil Sachse und Kreishandwerksmeister Alfred Krebs.
 
Im gleichen Jahr gründeten die zehn vorhandenen Osnabrücker Bürgervereine die Arbeitsgemeinschaft der Osnabrücker Bürgervereine. Diese Vereinigung sollte das Sprachrohr der einzelnen Mitglieder zu Rat und Verwaltung sein. Eine eigene Zeitung, Der Osnabrücker Bürger, wurde 1956 ins Leben gerufen.
 
Der Rechtsanwalt und Notar Dr. Werner Hörnschemeyer
übernahm am 20. April 1961 das Amt des 1. Vorsitzenden
und blieb es 46 Jahre lang bis 2007.
 
In seine Zeit fiel die 100-Jahr-Feier des Vereins, die im Friedenssaal des Rathauses zu Osnabrück feierlich gewürdigt wurde. Auch eine Festschrift wurde zu diesem Ereignis verfaßt.
 
Im Jahre 2006 wurde der Verein umbenannt in Bürgerverein Neustadt e.V.  Er war jetzt ein eingetragener Verein und war gemeinnützig. Eine neue Satzung wurde erstellt und von der Jahreshauptversammlung bestätigt.

Auf der Jahreshauptversammlung im November 2007 stellte Herr Dr. Hörnschemeyer aus Altersgründen sich nicht wieder zur Wahl. Dr. Werner Hörnschemeyer wurde, wegen seines großen Einsatzes für den Verein, zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 
  Als Nachfolger wurde Wolfgang Schaper.,
Rechtsanwalt und Notar in Osnabrück
einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt.
 
 
info@buergerverein-neustadt.de