Archiv
06.06.2016 - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 06. Juni 2016 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Treibhaus, J
Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 29.02.2016
03.) Theaterbesuch
04.) Ankerthema:
„Die Entwicklung des Zoo’s vom Heimattierverein zur Moderne“.
Der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Sliwka wird referieren.
05.) Zoo:
Der Wolf ist weg - was nun?
06.) Sonderveranstaltung 08.06.2016, 15.00 Uhr, Paulus-Heim
07.) Wie geht es weiter mit dem Neumarkt.
08.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
09.) Verschiedenes

Für eine rege Teilnahme wäre ich dankbar.

Gäste und Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.


Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender




18.05.2016 - Protokoll der öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 29. Februar 2016
Protokoll der öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 29. Februar 2016 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Treibhaus,
Johannisstraße 78 in Osnabrück


01.) Begrüßung

Herr Schaper begrüßt alle Anwesenden. Insbesondere unseren Gastredner,
Herrn Ralf Sabelhaus vom Fachbereich Integration, Soziales und Bürgerengagement der Stadt Osnabrück, in Vertretung für Frau Rass-Turgut.

02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 14.09.2015

Das Protokoll wird ohne Anmerkungen genehmigt.

03.) Theaterbesuch

Herr Schaper berichtet vom Theaterbesuch am 06. Januar 2016. Für die Aufführung „My fair Lady“ gab es zunächst 36 Anmeldungen, von denen jedoch nur 22 Karten aufgrund der außergewöhnlichen Wetterlage (Glatteis) in Anspruch genommen wurden. Der Kulanz des Theaters ist es zu verdanken, dass wir dennoch in unserer gebuchten Preiskategorie bleiben konnten.
Es wird vorgeschlagen, den Termin für den Theaterbesuch im kommenden Jahr in den Bereich März/April zu verlegen und die Teilnehmerzahl auf ca. 25 Personen zu begrenzen.





04.) Zoo

Am 28.02.2016 fand wieder das alljährliche Patenschaftstreffen im Zoo statt.
Insgesamt waren ca. 120 Paten der Einladung des Zoos gefolgt, mit einem Zoopädagogen an einer Führung durch die verschieden Bereiche des Zoos teilzunehmen.
Die Patenschaft des Bürgervereins Neustadt e.V. mit dem Wolf „Tristan“ soll auch weiterhin bestehen bleiben.

05.) Ankerthema:
Flüchtlinge - Was können wir tun, was muß getan werden?
Als Referentin hat Frau Rass-Turgut zugesagt. Die Referentin ist beschäftigt bei der Stadt Osnabrück, Fachbereich Integration, Soziales und Bürgerengagement, Fachdienst Integration

Herr Schaper begrüßt Herrn Sabel in Vertretung für Frau Rass- Turgut.
Die Stadt Osnabrück hat zur Zt. 46.000 Einwohner mit Migrationshintergrund. Davon sind 3000 Flüchtlinge.
Aufgrund der großen Erfahrung mit dem Thema Flüchtlinge in Osnabrück wie den Vertriebenen in der Nachkriegszeit des 2. Weltkriegs, den Gastarbeitern in den 60´er Jahren und den Flüchtlingen in den 90´er Jahren aus der ehemaligen Sowjetunion gibt es seitens der Osnabrücker Bevölkerung eine großartige Unterstützung, so Herr Sabelhaus.
Die Stadt favorisiert eine dezentrale Unterbringung nach dem Auszug aus der Erstaufnahmeeinrichtung. Zurzeit gibt es 12 dezentrale Wohneinrichtungen in der Stadt. Am Limberg soll eine neue Unterkunft für ca. 400 Personen entstehen.
Die Arbeit der Stadt stützt sich auf drei Säulen:
1. Flüchtlingssozialarbeit
2. Koordination und Vernetzung (wie Spendensammlungen und Sprachkurse)
3. Öffentlichkeitsarbeit (wie Infoveranstaltungen für die Nachbarschaft)
Die Stadt Osnabrück hat als freiwillige Leistung 7 Stellen für Flüchtlingssozialassistenten geschaffen, um eine bessere Integration zu ermöglichen.
Erst nach Anerkennung als Flüchtling besteht ein gesetzlicher Anspruch auf einen Sprachkurs. Die Stadt Osnabrück bietet diese Kurse jedoch auch schon für Flüchtlinge ohne Anerkennung an. Dennoch ist die Verständigung ein zentrales Thema, da die Schriftsprache nur selten verstanden wird und es auch viele Analphabeten unter den Flüchtlingen gibt. Insgesamt ist die Spreizung bezüglich der Bildung enorm (sowohl Analphabeten als auch Professoren). Dies stellt die Behörden vor große Herausforderungen in Bezug auf die Kommunikation mit den Flüchtlingen.
Daher hat die Stadt eine Orientierungshilfe (Infobroschüre) in verschiedenen Sprachen herausgebracht, die in der Bürgerberatung erhältlich ist. „Osnabrück und Du“ ist ein Starterpaket zur Willkommenskultur in Osnabrück.
Herr Schaper fragt nach der Organisation der Verteilung auf dezentrales Wohnen nach den Erstaufnahmeeinrichtungen.
Herr Sabelhaus führt aus, dass die Städte keinen Einfluss auf die Anzahl der Zuweisungen und auch nicht den Zeitpunkt haben. Die Zuweisung erfolgt durch das Land Niedersachsen. Die Prognosen für die folgenden 3 Monate besagen, dass ca. 400 weitere Flüchtlinge nach Osnabrück kommen könnten.
Auf die Frage, wer die Vertragsparteien bei Abschluss eines Mietvertrags sind, teilt Herr Sabelhaus mit, dass die Stadt als Mieter auftritt, sofern es sich um die Unterbringung direkt nach der Erstaufnahme handelt. Ist ein Flüchtling dann anerkannt und mietet eine Wohnung an, so ist er dann auch der Vertragspartner des Vermieters.

Zur Frage der Haftpflichtversicherung von anerkannten Flüchtlingen gilt das gleiche wie bei allen anderen Bürgern auch,- es steht jedem frei eine Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Es steht die Frage im Raum, ob die Kriminalität aufgrund der Flüchtlinge zunimmt:
Hierzu führt Herr Sabelhaus aus, dass nach Auskunft der Polizei alle Kategorien der Kriminalitätsstatistik um 0% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind.

Bezüglich der Integration auf dem Arbeitsmarkt merkt Herr Sabelhaus den Anspruch auf Arbeitsberatung nach dem SGB III an. Auch hier stehen die entsprechenden Stellen vor großen Herausforderungen bezüglich der Kommunikation.

06.)Sonderveranstaltung 08.06.2016, 15.00 Uhr, Paulus-Heim

Unsere diesjährige Sonderveranstaltung wird am 08. Juni 2016 im Paulusheim stattfinden und mit einem Kaffeetrinken beginnen. Gleichzeitig wird es seitens eines Mitarbeiters des Paulus- Heims eine kurze Information zum Haus geben. Im Anschluss wird eine Hausführung angeboten. Zur besseren Planung ist eine Anmeldung erforderlich. Eine Anmeldung per E- Mail ist bis zum 31.03.2016 unter s.averwetter@arcor.de möglich.

07.)Neumarkt: Eine Never ending-Story

Bezüglich der Baustelle gab es seitens der Stadt Abstimmungsschierigkeiten, ob es sich derzeit um eine Baustelle handelt oder nicht.
Die politische Richtung der Stadt ist eindeutig für einen autofreien Neumarkt, der lediglich von Bussen befahren werden soll.
Mitglieder des Bürgervereins vertreten die Ansicht, dass bei ca. 2.600 Bussen, die täglich den Neumarkt passieren, die zulässigen Abgaswerte schon überschritten werden und somit auch Autos den Neumarkt nicht mehr deutlich mehr belasten. Diese Maßnahme würde zu einer deutlichen Entlastung des Walls führen.
Hier wird die Stadt jedoch keine Eigeninitiative zeigen und so wird es an jedem Anwohner liegen, ob er eine Klage bei der EU gegen die Stadt Osnabrück einreicht. Bei Erfolg dieser Klage könnte das eine tägliche Strafe für die Stadt von 10.000,- € bedeuten. Somit ist jetzt die Eigeninitiative der Anwohner in dieser Angelegenheit gefragt. Ansonsten ist erst mit einer Verkehrsentlastung auf dem Wall zu rechnen, wenn die geplante Westumgehung und die A33 im Osten fertiggestellt sind.


08.)Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
- Am 16.12.2015 wurde der Vorstand der Osnabrücker Bürgervereine wiedergewählt.
- Am 22.03.2016 wird es eine Informationsveranstaltung zur geplanten Veränderung bei der Gasversorgung geben.
- Der Zoo feiert in diesem Jahr sein 80 jähriges Bestehen. Daher TOP für die nächste Sitzung.

09.)Verschiedenes

Es wird der Wechsel des Sitzungsortes des Bürgervereins in Erwägung gezogen.
Vorschläge:
• Wechselnde Örtlichkeiten (4 Ja- Stimmen, Rest Nein- Stimmen)
• Gemeindehaus St. Pius,- 45,-€ Raummiete, Getränke müssten selbst organisiert werden
• Hotel Westermann,- der Umbau ist z. Zt. noch nicht abgeschlossen
• SV Rasensport an der Kokschen Str.
• Restaurant „Pontos“ am Hauswörmannsweg
• Lounge 36 am Rosenplatz
Das Thema soll auf der nächsten Sitzung, am 06. Juni 2016 um 19.30 Uhr in der Gasstätte „Treibhaus“ erneut diskutiert werden.



23.03.2016 S. Averwetter
(Schriftführerin)




18.02.2016 - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 29. Februar 2016 um 19.30 Uh
Alle Mitglieder
Osnabrück, 09. Februar 2016
Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 29. Februar 2016 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Treibhaus, Johannisstraße 78 in Osnabrück
Tagesordnung:
01.) Begrüßung
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 14.09.2015
03.) Theaterbesuch
04.) Zoo
05.) Ankerthema:
Flüchtlinge - Was können wir tun, was muß getan werden?
Als Referentin hat Frau Rass-Turgut zugesagt. Die Referentin ist beschäftigt bei der Stadt Osnabrück, Fachbereich Integration, Soziales und Bürgerengagement, Fachdienst Integration
06.) Sonderveranstaltung 08.06.2016, 15.00 Uhr, Paulus-Heim
07.) Neumarkt: Eine Never ending-Story
08.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
09.) Verschiedenes
Für eine rege Teilnahme wäre ich dankbar.
Gäste und Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper



04.01.2016 - Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 23.11.2015
Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 23.11.2015


01. Begrüßung
Der Vorsitzende Herr Wolfgang Schaper begrüßt die Anwesenden, sowie die Gäste
Frau Schumann (leitende Musiktheaterdramaturgin) und
Herrn Buchholz von der NOZ.

02. Ladung und Beschlussfähigkeit
Die ordnungsgemäße Einladung hat stattgefunden und die Beschlussfähigkeit ist gegeben.

03. Genehmigung
Die Tagesordnung wird ohne Ergänzungen genehmigt .

04. Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
vom 25.11.2014
Das Protokoll wird ohne Ergänzungen genehmigt.

05. Theaterbesuch 06.01.2015, 19.30 Uhr , My Fair Lady. Es spricht
Frau Ulrike Schumann, die leitende Musiktheaterdramaturgin.
Frau Schumann stellt zunächst die Entstehungsgeschichte des Stücks vor. Es ist eine Mischung
aus einer Operette und dem klassischen Volkstheater und stellt eine klassische
Emanzipationsgeschichte dar- Bildung als Mittel zum Aufstieg.
Die Ausführungen waren sehr interessant und so können wir uns voller Erwartung auf
unseren Theaterbesuch freuen.

06. Bericht des Vorsitzenden
Herr Wolfgang Schaper verliest den Bericht. (s. Anlage 1)

07. Kassenbericht
Der Kassenbericht wird von Herrn Tobias Hoffmann verlesen.
(s. Anlage 2)

08. Bericht der Kassenprüfer, Herr Mithöfer, Herr Maifeld

Die Kassenprüfer sehen keinen Grund für Beanstandungen.
(s. Anlage 3)

09. Entlastung des Vorstandes
Der Vorstand wird entlastet.

10. Wahl der Kassenprüfer
Es besteht der Vorschlag der Wiederwahl von Frau Hohmann und Herrn Mithöfer.
Frau Hohmann und Herr Mithöfer werden mit 2 Enthaltungen wiedergewählt. Beide nehmen die Wahl an.

11. Vorstandswahl: 1. Vorsitzender, Schatzmeister, Schriftführer
Herr Schaper wird als 1. Vorsitzender vorgeschlagen und wird mit 2 Enthaltungen wiedergewählt.
Herr Schaper nimmt die Wahl an.
Zur Wahl des Schatzmeisters wird Herr Tobias Hoffmann zur Wiederwahl vorgeschlagen.
Herr Tobias Hoffmann wird einstimmig wiedergewählt und nimmt die Wahl an.
Herr Quade gibt nach gut 10 Jahren das Amt des Schriftführers ab und steht somit für eine
Wiederwahl nicht zur Verfügung.
Frau Averwetter wird zur Wahl vorgeschlagen und wird einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt.
Sie nimmt die Wahl an.
Somit ist der neue Vorstand für die nächsten 2 Jahre gewählt.


12. Patenschaft Zoo

Die Patenschaft für den Wolf Tristan soll beibehalten werden. Die Kosten dafür betragen 260,-€ pro Jahr.

13. Sonderveranstaltung 2016 Paulus- Heim

Familie Möller hat sich mit dem Paulus- Heim in Verbindung gesetzt. Informationstermine sind mittwochs
und donnerstags zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr möglich. Des Weiteren besteht die
Möglichkeit, im Vorfeld Kaffee und Kuchen(Preis ca. 5,- €) zu bestellen.
Die Anwesenden halten ein Kaffeetrinken von 15 Uhr bis 16 Uhr für sinnvoll. Frau Möller vereinbart einen
Termin für den 8. Juni 2016 und alternativ für den 15. Juni 2016.
Der Besuch im Paulus- Heim wird Tagesordnungspunkt in der nächsten Sitzung im Frühjahr 2016 sein, so
dass dann auch die Anmeldungen erfolgen können.

14. Ankerthema für Sitzung im März 2016

Herr Dirk Hoffmann regt folgende Themen an:
• Außentermin in St. Joseph – hier haben in jüngster Vergangenheit erhebliche Umbaumaßnahmen stattgefunden.
• Außentermin in St. Pius- auch hier gab es viele Umbaumaßnamen.
• das Thema Flüchtlinge im Bereich Neustadt am Beispiel des ehemaligen Käthe- Kollwitz- Gymnasiums

Herr Schaper gibt zu bedenken, dass Außentermine für einen Sitzungstermin ungünstig sind. Es wäre hier praktikabler einen Referenten einzuladen.
Die Anwesenden einigen sich grundsätzlich auf das Thema „Flüchtlinge im Bereich Neustadt“. Frau Ilka Barth wird sich um einen Referenten aus dem Haus der Diakonie am Natruper Holz bemühen.

15. Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine

Herr Dirk Hoffmann informiert über den Termin am 16.12. um 18 Uhr im Rathaus, an dem Neuwahlen auf der Tagesordnung stehen. über eine rege Teilnahme wäre er dankbar.

16. Verschiedenes

Herr Dirk Hoffmann erinnert nochmal an die Veranstaltungsliste, zu denen die Bürgervereine regelmäßig eingeladen werden.
Die Liste soll zukünftig auf der Homepage des Bürgervereins einsehbar sein.

Der nächste Sitzungstermin des Bürgervereins wird
Montag, der 29. Februar 206 um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Treibhaus“ sein.


Osnabrück, 13.12.2015 Sandra Averwetter









03.12.2015 - Einladung 7. Dezember 2015, 13.00 Uhr: Verlegung von Stolpersteinen

Initiativkreis Projekt Stolpersteine
Sprecher Prof. Dr. Gerhard Kothmann
c/o Stadt Osnabrück
Büro für Friedenskultur
Marienstraße 5/6
49074 Osnabrück
www.osnabrueck.de/stolpersteine
Osnabrück, 24.11.2015
Einladung
7. Dezember 2015, 13.00 Uhr: Verlegung von Stolpersteinen


Sehr geehrte Damen und Herren,

am 7. Dezember 2015 findet ab 13.00 Uhr erneut eine Verlegung von Stolpersteinen in Osnabrück statt, zu der ich Sie herzlich einlade. Mit der Verlegung, die der Künstlers Gunter Demnig selbst vornimmt, wird an fünf Bürgerinnen und Bürger erinnert, die den Krankenmorden im Nationalsozialismus zum Opfer fielen und aufgrund ihres jüdischen Glaubens oder ihrer politischen Gesinnung ermordet wurden. Die Stolpersteine werden am Ort der letzten freiwilligen Wohn- oder Wirkungsstätte in den Gehweg eingelassen.

Die Route der Verlegung beginnt um 13 Uhr in der Benzstraße 9 in Atter mit der Verlegung eines Stolpersteins für Frida Schröer, die am 30. Mai 1943, vermutlich an den Folgen einer dauerhaften Unterernährung, als Patientin der Provinzial Heil- und Pflegeanstalt Altscherbitz in Sachsen verstarb.
Anschließend wird gegen 13.45 Uhr der Stolperstein für August Arndt an der Adolf-Staperfeldstraße 67 verlegt. Arndt war KPD-Mitglied und Mitglied des Widerstands im Konzentrationslager Buchenwald. Er starb am 12. Januar 1952 an den Folgen der KZ-Haft in Osnabrück.
Gegen 14.15 Uhr findet am Bröckerweg 28 die Verlegung eines Stolpersteines für Johannes Beerlage statt, der als „asozial“ stigmatisiert am 7. Juli 1942 mit nur 23 Jahren im KZ Ravensbrück aufgrund der Haftbedingungen starb.
In der Goldstraße 38 wird um ca. 14.45 Uhr der Stolperstein in Erinnerung an Anna Sophie Blanke, geb. Landmeyer, verlegt, die ebenfalls vermutlich an Unterernährung in der Provinzial Heil- und Pflegeanstalt Altscherbitz am 7. Mai 1943 verstarb.
Die Verlegeroute endet gegen 15.15 Uhr mit der Verlegung eines Stolpersteins für das jüdische Opfer Arthur Bock, der 1942 erst nach Theresienstadt und 1944 nach Auschwitz deportiert wurde. Sein Todesdatum ist nicht bekannt.
Die Verlegung wird erneut durch Berufsschüler des Berufsschulzentrums am Westerberg begleitet. Detaillierte Informationen über die Biografien der Menschen, Orte und Uhrzeiten entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Ablaufplan.

Mit freundlichem Gruß

Prof. Dr. Gerhard Kothmann
Initiativkreis Stolpersteine

Anlage



09.11.2015 - Einladung zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 23. November 2015 um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Treibhaus“ in der Johannisstr. 78 in Osnabrü
Einladung zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 23. November 2015 um
19.30 Uhr in der Gaststätte „Treibhaus“ in der Johannisstr. 78 in Osnabrück


Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Ladung und Beschlußfähigkeit
03.) Genehmigung der Tagesordnung
04.) Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung v. 25.11.2014
05.) Theaterbesuch 06.01.2016, 19.30 Uhr, My Fair Lady. Es spricht Frau Ulrike Schumann,
die leitende Musiktheaterdramaturgin
06.) Bericht des Vorsitzenden
07.) Kassenbericht
08.) Bericht der Kassenprüfer, Herr Mithöfer, Herr Maifeld
09.) Entlastung des Vorstandes
10.) Wahl der Kassenprüfer
11.) Vorstandswahl 1. Vorsitzender, Schatzmeister, Schriftführer
12.) Patenschaft Zoo
13.) Sonderveranstaltung 2016 Paulus-Heim
14.) Ankerthema für Sitzung März 2016
15.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
16.) Verschiedenes

Für eine rege Teilnahme wäre ich dankbar.

Gäste und Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender





05.10.2015 - Protokoll zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e.V. am Montag, den 14. September 2015
Protokoll zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e.V. am
Montag, den 14. September 2015 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Treibhaus, Johannisstraße 78 in Osnabrück

Tagesordnung.

1.) Begrüßung
Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch Herrn Schaper.
2.) Genehmigung der Protokolls der Sitzung vom 15.06.2015
Das Protokoll wurde einstimmig genehmigt

3.) Theaterbesuch My fair Lady am Mittwoch, den 06. Januar 2016 um 19.30 Uhr
Für die Vorstellung haben sich insgesamt 42 Personen angemeldet. Zur nächsten Sitzung soll vom Theater jemand eingeladen werden, der eine Einführung in das Stück gibt.

4.) Ankerthema: Verkehrsführung am Burenkamp
Herr Zulaya (Vorstandvorsitzender des Kleingartenvereins Deutsche Scholle e.V.) verweist auf das Problem der Schranke am Brinkhofweg, der so aus Richtung Sutthauser Straße zur Sackgasse wird und plädiert für eine Abschaffung der Schranke. Zudem handelt es sich hier auch um eine Feuerwehrzufahrt.
Die Stadt plante ab August 2015 den Brinkhofweg für den Fahrzeugverkehr,- ausgenommen Fahrräder, zu sperren und zu einer Vorfahrtsstraße bis zur Stadt auszuweisen. An der Einmündung der Straße “Am Kalkhügel” sollte eine Diagonalsperrung entstehen.
Die Feldstraße ist nur für forstwirtschaftliche Fahrzeuge freigegeben, was mit erheblichen Umwegen für die Kleingärtner verbunden wäre.
Daher möchte der Verein eine andere Lösung. Herr Zulaya macht in diesem Zusammenhang auf das geringe Mitspracherecht der Anlieger aufmerksam.
Aus seiner Sicht könnte eine konstruktive Lösung wie folgt aussehen:
• Entfernung der Schranke

• Feldstraße freigeben für die Zufahrt auf die anliegenden Grundstücke
• Keine Schließung des Brinkhofweges
• Einsatz sogenannter „Schlafender Polizisten“ zur Geschwindigkeitssenkung
• Die Diagonalsperrung im Bereich „Am Kalkhügel“ kann bestehen bleiben.
Herr Harbolla als Anwohner im Neubaugebiet am Brinkhofweg und Inhaber eines Gartenbaubetriebs plädiert für eine bauliche Verkehrsberuhigung im Bereich Brinkhofweg, da insbesondere an Wochenenden die Verkehrsbelastung für die Anwohner erheblich ist.
Das bereits bestehende Tempo “30” wird nahezu ignoriert. Die Hinweisschilder sind zum Teil zugewuchert und die Straßenmarkierungen sind aufgrund parkender Fahrzeuge nicht erkennbar.
Herr Quade zieht ein Resümee der vorgetragenen Argumente:
Die Anlieger finden bei der Stadt kein Gehör und bitten daher den zuständigen Bürgerverein um Unterstützung. Dies kann über einen Bericht in der NOZ zur heutigen Sitzung erfolgen.

5. Zoo: Patentier Wolf Tristan
Herr Schaper informiert über die bestehende Zoopatenschaft des Bürgervereins für den Wolf “Tristan”. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 260,-€.
Auch in diesem Jahr ist der Bürgerverein zum Patenschaftstreffen im Zoo eingeladen. Termin ist der 10. Oktober um 11 Uhr. Treffpunkt für die Führungen mit den Zoopädagogen ist am Löwenrondell.

5.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
Bezüglich der geplanten Filialschließungen der Sparkasse im Bereich Kalkhügel hatten sich zwei Gruppen gebildet, die sich jetzt auseinanderdividiert haben.

Zum geplanten Lückenschluss der A 33 schlägt Herr Dirk Hoffmann vor, auf das Interesse unserer Bürgervereins an diesem Projekt hinzuweisen. Damit würde die Innenstadt nach Auffassung des Bürgervereins Neustadt deutlich entlastet.

6.) Salzmarkt: Problem gelöst?
Die Problematik am Salzmarkt konnte durch eine Dezentralisierung der Rezeptausgabe gelöst werden und hat sich seit ca. Monaten deutlich entspannt.

7.) Vorstellung der Stadtteile durch das Referat für Medien und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Osnabrück
Wurde nicht diskutiert

8.) Sonderveranstaltung
Zur Auswahl stehen der Besuch im Paulusheims, ein Zoobesuch mit dem Bürgerverein Nahne und der Besuch des Kinderheimes St. Johann.
Die anwesenden Mitglieder entscheiden sich für einen Besuch im Paulusheim im Zeitraum von März 2016 bis Juni 2016. Familie Möller erklärt sich bereit diesen Besuch zu organisieren. Nähere Informationen werden im November auf der Jahreshauptversammlung erfolgen.
Zwischenzeitlich hat das Ehepaar Möller signalisiert, dass ein Besuch des Paulusheimes möglich ist. Nähere Informationen bei der nächsten Sitzung.



9.) Verschiedenes
Herr Dirk Hoffmann verweist auf einen Vortrag am 3.10.2015 im Kreishaus zum Thema “Europa sieht Deutschland”.
Er regt in diesem Zusammenhang an, einen schon mal bestanden Rundlauf bezüglich ähnlicher Veranstaltungen wieder ins Leben zur rufen.
Der Vorschlag wird angenommen und soll umgehend umgesetzt werden.

Die nächste Sitzung, die Jahreshauptversammlung, findet am Montag den 23. November 2015 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Treibhaus statt.

Osnabrück, 1. Oktober 2015
Wolfgang Quade
Schriftführer
Mit Assistenz von Sandra Averwetter



22.06.2015 - Protokoll zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 15. Juni 2015
Alle Mitglieder

Osnabrück, 22. Juni 2015



Protokoll zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 15. Juni 2015 um 19.30 Uhr im der Gaststätte Treibhaus, Johannisstraße 78 in Osnabrück



Tagesordnung:

01.) Begrüßung
Herr Schaper eröffnete die Sitzung um 19.35 Uhr und begrüßte die Anwesenden.
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 16.03.2015
Das Protokoll wurde genehmigt.
03.) Theaterbesuch, geplant im Januar 2016
Mit der Mehrheit der Stimmen wurde festgelegt, dass das Musical „My fair Lady“ besucht werden soll. Herr Schaper klärt, auch hinsichtlich des Termins, die Details mit dem Theater.
04.) Sonderveranstaltung 15.04.2015 bei der Feuerwehr an der Wasastraße
Es wurde allgemein bekundet, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war. Ähnliches sollte in Zukunft öfter auf dem Programm stehen.
05.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
Dirk Hoffmann, der Vorsitzende des Vereins, berichtete aus der Arbeit dieses Gremiums. Die geplante Schließung von Sparkassenfilialen, die den Bereich des Bürgervereins Neustadt nicht unmittelbar betreffen, ist ein großes Thema der anderen Osnabrücker Bürgervereine. Weiter konnte er von einem Treffen mit einer japanischen Delegation berichten, die sehr interessiert an unserem System der „Ortsräte bzw. Bürgerforen“ waren. Die Ratsfraktion der CDU hat dazu aufgefordert, die Altstadt aufzuwerten und dabei ein Schwergewicht auf die Verbesserung der Krahnstraße gelegt. Dieses Thema ist auch in der örtlichen Presse gehandelt worden. Schließlich berichtete er über den Streit im Kleingartenverein Deutsche Scholle. Es geht hierbei um die Befahrbarkeit des Burenkamps. Der Bürgerverein Neustadt wird sich in seiner nächsten Sitzung damit weiter beschäftigen.
06.) Verlagerung der Szene am Salzmarkt
Die seinerzeit vom Bürgerverein Neustadt angestoßene Debatte über die unhaltbaren Zustände in diesem Bereich, haben Wirkung gezeigt. Die Aufstockung des Os-Teams und das verhängte Alkoholverbot tragen dazu bei, dass man sich jetzt in anderen Gebieten trifft. Allerdings nicht mehr in der geballten Menge wie zuvor hier am Salzmarkt.
07.) Zoo: Neues Patentier Wolf Tristan
Der Paten-Wolf, der „Große Schwarze“ des Bürgervereins ist leider verstorben. Der Zoo hatte angeboten aus dem jetzigen Rudel ein neues Tier auszuwählen und ihm selbst einen Namen zu geben. Die Wahl viel auf Tristan. Künftig wird Tristan das Patentiert des Bürgervereins Neustadt.
08.) Ankerthema, Betreuungsverfügung, Generalvollmacht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung
Herr Schaper selbst sprach über dieses wichtige Thema. Er machte auch auf die Gefahren aufmerksam, die entstehen können, wenn man nicht vorsorglich über diese, wenn auch sensiblen, Themen informiert ist.
09.) Verschiedenes
Hier wurden kurz noch zwei Themen angerisssen und zwar das Anwohnerparken im Bereich der Wüste und die Meinung zum autofreien Sonntag.
Als nächstes Ankerthema soll die Situation am Burenkamp näher beleuchtet werden. Herr Schaper bemüht sich um Referenten zu diesem Thema.
Die nächste Sitzung findet am 14. September 2015 wieder in der Gaststätte Treibhaus statt.

Osnabrück, 22. Juni 2015
Wolfgang Quade
Schriftführer




19.04.2015 - Der Bürgerverein Neustadt war zu Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr Neustadt in Osnabrück
Der Bürgerverein Neustadt war am 15. April 2015 von der freiwilligen Feuerwehr Osnabrück-Neustadt zu einem Besuch eingeladen worden. Ortsbrandmeister
C. Plogmann begrüßte die Mitglieder des Vereins und freute sich über deren Interesse. Der Bürgerverein Neustadt und die freiwillige Feuerwehr Neustadt sind im gleichen Stadtgebiet tätig, jeder natürlich auf seine eigene Weise und in seinem eigenen ihm zugewiesenen Aufgabengebiet. Nachdem Herr Plogmann die Räumlichkeiten und sonstigen Gegebenheiten vorgestellt hatte, erläuterte er in einem kurzen Vortrag die Aufgaben, die im Falle eines Einsatzes zu erfüllen sind. Weiterhin berichtete er über die Strukturen, die für den Dienst maßgeblich sind. Bei der freiwilligen Feuerwehr handelt es sich im Gegensatz zur Berufsfeuerwehr um Frauen und Männer, die diese Aufgabe nebenberuflich ausüben. Sie sind jedoch jederzeit Einsatzbereit.
Die Besichtigung der Fahrzeuge war natürlich von einem ganz besonderen Interesse. Die hochmoderne Technik, die heutzutage in den Lösch- und Materialfahrzeugen enthalten ist, verlangt von den Feuerwehrfrauen- und Männern ein hohes Maß an
Können und der Bereitschaft jederzeit damit umgehen zu können. Im Mittelpunkt des Interesses stand natürlich der große Drehleiterwagen. Etliche Mitglieder des Bürgervereins trauten sich, mit Hilfe der riesigen Leiter, in eine schwindelnde Höhe zu fahren. Allerdings wurde man dafür mit einen fantastischen Rundumblick über Osnabrück, und das bei bei schönstem Wetter, belohnt.
Zum Abschluß wurden die Mitglieder des Bürgervereins mit Würstchen und Getränken bewirtet. Wolfgang Schaper, der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Neustadt, bedankte sich sehr herzlich bei Herrn Plogmann und allen anwesenden Feuerwehrkameraden. Er konnte noch erwähnen, dass es eine weitere übereinstimmung zwischen Bürgerverein und Feuerwehr gegeben hat. Der Gründer des Bürgervereins, der Kupferschmied Gustav Bomblatt, war in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, Feuerwehrhauptmann bei der freiwilligen Feuerwehr. Der Bürgerverein Neustadt ist im Jahr 1906 gegründet worden.

Wolfgang Quade
Schriftführer

Anbei einige Fotos des Besuchs



19.03.2015 - Protokoll der öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 16. März 2015 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof, Sch
Tagesordnung:
01.) Begrüßung
Herr Schaper begrüßte die anwesenden Mitglieder und eröffnete die Sitzung um 19.35 Uhr.
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 16.09.2014 zur Sitzung am 15.09.2014
Das Protokoll wurde einstimmig genehmigt.
03.) Ankerthema, unser Mitglied Ralf Haas spricht zur „Sicherheit im Eigenheim“
Herr Haas berichtete in einem sehr interessanten Vortrag über das Thema Sicherheit Er zeigte die Schwachstellen auf, die von Dieben ausgenutzt werden, um in Häuser oder Wohnungen zu gelangen. Weiterer Inhalt des Vortrages war auch der Bereich der technischen Möglichkeiten, die es gibt, die einen Einbruch verhindern oder zumindest erschweren können. Angesprochen wurden diverse Alarmsysteme und sonstige Möglichkeiten, bzw. eigene Verhaltensmaßnahmen Auch der „wachsame Nachbar“ wurde angesprochen. Ein insgesamt sehr informativer Vortrag.
04.) Theaterbesuch
In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass die gemeinsamen Theaterbesuche sich großer Beliebtheit erfreuen. Das soll beibehalten werden. Nach Bekanntwerden des neuen Spielplanes 2015/2016 werden vom Vorstand entsprechende Stücke zur Auswahl vorgestellt.
05.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
Herr Dirk Hoffmann war nicht anwesend. Er hat ausrichten lassen, dass er zu einem späteren Zeitpunkt zu uns spricht. Allerdings lädt er zu folgender Veranstaltung, der Arbeitsgemeinschaft der Osnabrücker Bürgervereine ein. Am 27. März 2015 um 18.00 Uhr gibt es im kulturgeschichtlichen Museum eine Ausstellung mit dem Titel „Das neue Gesicht des Euro“ mit einem Einführungsvortrag. Da es nur begrenzte Plätze gibt, wird um Vorbestellung gebeten.

06.) Sonderveranstaltung
Am 15. April 2015 um 18.00 Uhr besuchen wir die Feuerwehr Osnabrück an der Wasastraße. Alle interessierten Mitglieder werden gebeten pünktlich zum Termin zu erscheinen.

07.) Bürgerforum Innenstadt
Die Themen rund um die Johannisstraße, die angedachte Verlegung der B68 und der sonstigen Themen aus dem Bürgerforum Innenstadt wurden nur am Rande gestreift.)

Die nächste Sitzung findet statt am 15. Juni 2015 um 19.30 Uhr im Restaurant Treibhaus in der Johannisstraße. Bitte vormerken.

Osnabrück, den 17. März 2015
Wolfgang Quade
Schriftführer



16.02.2015 - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 16. März 2015 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof, Sch
Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 16.09.2014 zur Sitzung am 15.09.2014
03.) Ankerthema
Unser Mitglied Ralf Haas spricht zur „Sicherheit im Eigenheim“
04.) Theaterbesuch
05.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
06.) Sonderveranstaltung
15. April 2015, 18.00 Uhr bei der Feuerwehr an der Wasastraße
07.) Bürgerforum Innenstadt
- Alkohol- und Drogenszene in der Johannisstraße
- Präventionsveranstaltung der Polizei am 26.01.2015
- Verlegung der B68 auf die Autobahnen
08.) Verschiedenes

Für eine rege Teilnahme wäre ich dankbar.

Gäste und Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender



29.01.2015 - Voankündigung zum Feuerwehrbesuch
Vorankündigung


28. Januar 2015



Der Bürgerverein Neustadt e.V. besucht am

Mittwoch, 15. April 2015 um 18.00 Uhr

die Feuerwehr Osnabrück, Wasastraße.

Weitere Informationen ergehen bei der nächsten Sitzung am 16. März 2015.
Eine entsprechende Einladung erfolgt frühzeitig.


Vorstand



28.11.2014 - Protokoll zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 24. November 2014 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher
Tagesordnung:

01.) Begrüßung
Herr Schaper eröffnete die Sitzung um 19.30 Uhr. Anwesend waren 17 Mitglieder.

02.) Ladung und Beschlußfähigkeit
Es wurde festgestellt, dass die Ladung ordnungsgemäß ergangen ist und eine Beschlußfähigkeit vorliegt.

03.) Genehmigung der Tagesordnung
Die Tagesordnung wurde genehmigt.

04.) Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung v. 19.11.2013
Das Protokoll wurde genehmigt.

05.) Bericht des Vorsitzenden
Der Bericht ist diesem Protokoll als Anlage beigefügt und auch im Internet auf der Homepage www.buergerverein-neustadt.de einsehbar.

06.) Kassenbericht
Der Kassenbericht wurde vom Kassierer, Tobias Hoffmann, vorgetragen. Der Bericht ist diesem Protokoll als Anlage beigefügt.

07.) Bericht der Kassenprüfer
Die Kassenprüfer, Ernst August Mithöfer und Carsten Maifeld, attestierten eine beanstandungslose, ordnungsgemäß geführte Kasse.

08.) Entlastung des Vorstandes
Die Entlastung des Vorstandes erfolgt einstimmig.

09.) Wahl der Kassenprüfer
Zu Kassenprüfern wurden gewählt: Marianne Huhmann und Ernst August Mithöfer. Die Wahl fiel einstimmig aus.

10.) Vorstandswahl Ilka Barth
Die Wiederwahl von Ilka Barth zur zweiten Vorsitzenden fiel einstimmig aus.

11.) Beirat
Der Status bleibt unverändert.

12.) Patenschaft Zoo
Es wurde einstimmig beschlossen, dass die Patenschaft für den Wolf (-) beibehalten wird.

13.) Gemütliches Beisammensein
Das gemütliche Beisammensein soll beibehalten werden. Angedacht ist, dass diese Veranstaltung mit einer Besichtigung bei der Feuerwehr Wasastraße beginnt und mit einem Essen im Treibhaus endet. Dirk Hoffmann klärt den Termin mit der Feuerwehr und Ilka Barth übernimmt den Part mit dem Treibhaus. Vorgesehener Termin Mitte-Ende April 2015. Näheres in unserer März-Sitzung.

14.) Theaterbesuch
Nachdem der diesjährige Theaterbesuch ein voller Erfolg war, soll diese Ereignis auch 2015 beibehalten werden. Sobald der Spielplan für die Saison 2015/2016 vorliegt, werden seitens des Vorstandes Vorschläge unterbreitet, welche Stücke infrage kommen. Wahrscheinlich kann darüber im Juni oder September auf einer unseren nächsten Sitzungen abgestimmt werden. Beibehalten werden soll auf jeden Fall, dass uns von der Theaterleitung vorab eine Einführung gegeben wird.

15.) Ankerthemen
Der Wunsch nach häuslicher Sicherheit, aber auch Sicherheit auf den Straßen, bzw. in der Öffentlichkeit, wurde einträglich geäußert. Herr Schaper wird sich um Referenten bemühen.

16.) Unfälle Rosenplatz
Dieses Thema wurde wieder ausführlich diskutiert. Alle waren sich einig, dass alles getan werden muß, dass sich diese schlimmen Unfälle zukünftig nicht wiederholen. Hier sind der Rat und die Experten der Verwaltung gefordert, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

17.) Internet
Der Vorstand hat aufgelistet, was weiterhin zu tun ist, um unsere Homepage interessant, modern und aktuell zu machen. Es ist aber auch zur Sprache gekommen, dass diese Verbesserungen Geld kosten. Endgültig über weitere Maßnahmen soll bei der nächsten Sitzung beraten werden.

18.) Verschiedenes
Weitere Themen wurden nicht behandelt. Erwähnt werden muß noch, dass Herr Rolf Brinkmann einen kurzen Vortrag über die verkehrliche Situation in Osnabrück gehalten hat. Eine Diskussion hat nicht stattgefunden.

Die Nächste Sitzung findet statt am 16. März 2015. Dazu wird rechtzeitig eingeladen.

Protokoll aufgestellt am Dienstag, 15. November 2014 von
Wolfgang Quade (Schrftführer)



28.11.2014 - Bericht des Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung am 24.11.2014



17.11.2014 - Einladung zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 24. November 2014 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof
Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Ladung und Beschlußfähigkeit
03.) Genehmigung der Tagesordnung
04.) Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung v. 19.11.2013
05.) Bericht des Vorsitzenden
06.) Kassenbericht
07.) Bericht der Kassenprüfer
08.) Entlastung des Vorstandes
09.) Wahl der Kassenprüfer
10.) Vorstandswahl Ilka Barth
11.) Beirat
12.) Patenschaft Zoo
13.) Gemütliches Beisammensein
14.) Theaterbesuch
15.) Ankerthemen
16.) Unfälle Rosenplatz
17.) Internet
18.) Verschiedenes

Für eine rege Teilnahme wäre ich dankbar.

Gäste und Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender





18.09.2014 - Protokoll zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 15. September 2014 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof.
Tagesordnung:
01.) Begrüßung
Pünktlich um 19.30 eröffnete Herr Schaper die Sitzung und konnte
18 Anwesende begrüßen.
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 30.06.2014
Das Protokoll wurde genehmigt.
03.) Theaterbesuch Donnerstag, 06. November 2014, 19.30 Uhr, die Comedian Harmonists Einführung in das Stück durch Herrn Alexander Wunderlich, Dramaturg der Produktion
Sehr ausführlich und sehr informativ und auch interessant und spannend berichtete Herr Wunderlich über das Theaterstück, das die Mitglieder des Bürgervereins zu sehen bekommen. Er beschrieb die Entstehung der Gesangsgruppe, die internen Schwierigkeiten, aber auch das Problem der Darstellung in der Öffentlichkeit. Bis zur absoluten Anerkennung verging eine ganze Zeit. Bis dahin waren es nur kleine Bühnen oder Klubs in denen bis zu drei Auftritten je Nacht absolviert wurden, denn tagsüber ging jeder seiner normalen Beschäftigung nach. Der Durchbruch war dann letzendlich der Auftritt in der Berliner Philharmonie und kurz darauf in Leipzig. Danach waren die Harmonists eine viel gefragte und gefeierte Gruppe. Das Ende, weil drei ihrer Mitglieder Juden waren, war dann ein Auftritt in den dreißiger Jahren in München, indem während der Vorstellung dem Publikum mitgeteilt wurde, dass behördlicherseits ein Auftrittsverbot in Deutschland gegen die Gruppe ausgesprochen sei. Man merkte Herrn Wunderlich an, dass dieses Stück ihm besonders am Herzen liegt und sein Schlußsatz forderte dazu auf, unbedingt zu den Harmonists ins Theater zu gehen. Der Protokollführer entschuldigt sich dafür, dass bei der Fülle von Daten und Namen und Aufführungsstätten in dieser Niederschrift nicht alles wiedergegeben werden konnte. übrigens bis zum 15. September 2014 hatten sich 30 Personen für den Theaterbesuch angemeldet.
04.) ausgefallener Zoobesuch 14.07.2014 - Warum schwache Resonanz?- Fortführung in 2015? Ggf. welches Ziel?
Herr Schaper mußte leider den angesetzten Zoobesuch absagen, da sich nur neun Leute angemeldet hatten. Das wäre für den Bürgerverein blamabel gewesen. Die Frage, welche Aktivitäten wir außerhalb unsere Sitzungen vornehmen wollen, wurde danach diskutiert. Interesse besteht nach wie vor an einem Zoobesuch, aber auch Besichtigungen der Osnabrück-Halle, beim Kaffeepartner, bei Solarlux und auch bei der NOZ wurden angeregt. In einer der nächsten Sitzungen soll das weitere Vorgehen besprochen werden.
04.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
Herr Schaper berichtete anhand eines Protokolls aus der letzten Sitzung mit Herrn Schürings über den Lückenschluß A33 und die Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr. Bis diese Maßnahme jedoch greift, sind wir zehn Jahre weiter.
05.) Sperrung des Neumarkts - Auswirkungen für den Wall
Ursula Unland, die mit einigen anderen Mitgliedern, direkt betroffen ist, berichtete von unhaltbaren Zuständen, die durch die Neumarktsperrung noch zugenommen hat. Es ist überhaupt nicht nachzuvollziehen, warum kein Durchfahrverbot für schwere LKW erlassen wird, oder dass Gefahrguttransporte fahren dürfen, oder das wenigstens eine Nachtfahrbot für schwere LKW angeordnet wird. Die Ausreden, dass es sich um Landes- oder Bundesstraßen handelt, können nicht bestehen, denn in anderen Städten, selbst in Hannover gibt es solche Einschränkungen.
06.) Rückblick zur Sitzung 30.06.2014 - Drogenszene Johannisstraße
Hans Walter Hoffmann, der direkter Anlieger ist, brachte viele Beispiele über Vorkommnisse, die sich täglich in dieser Szene abspielen. Den Anwohnern kann das massenhafte Auftreten der alkoholisierten und unter Drogen stehenden Menschen nicht mehr zugemutet werden. Nach seiner Ansicht, sind Polizei und auch das OS-Team vollkommen mit der Situation überfordert. Der Bürgerverein will hier weiter am Ball bleiben.
07.) Verschiedenes
Wer noch mit ins Theater zu den Comedian Harmonists am 6. November 2014 gehen möchte kann sich noch bis zum 20. September 2014 bei Wolfgang Quade anmelden. Telefon 0541-53211.
Die nächste Sitzung, unserer Jahreshauptversammlung findet am
24. November 2014 statt. Es wird frühzeitig eingeladen.

Osnabrück, 16. September 2014
Wolfgang Quade
Schriftführer



28.08.2014 - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 15. September 2014 um 19.30 Uhr
Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 15. September 2014 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof,
Schloßwall 65-67


Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 30.06.2014
03.) Theaterbesuch Donnerstag, 06. November 2014, 19.30 Uhr
Die Comedian Harmonists
Einführung in das Stück durch Herrn Alexander Wunderlich, Dramaturg der Produktion
04.) ausgefallener Zoobesuch 14.07.2014
- Warum schwache Resonanz?
- Fortführung in 2015?
- Ggf. welches Ziel?
-Das Patenschaftstreffen findet statt am 20. September 2014 um 11.00 Uhr im Zoo
05.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
06.) Sperrung des Neumarkts - Auswirkungen für den Wall
07.) Rückblick zur Sitzung 30.06.2014 - Drogenszene Johannisstraße/Salzmarkt
08.) Verschiedenes

Eine rege Teilnahme ist erwünscht.


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender



20.07.2014 - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 17. März 2014 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof


Bürgerverein Neustadt e.V. Schloßstraße 63. 49080 Osnabrück

Alle Mitglieder


Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 17. März 2014 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof,
Schloßwall 65-67


Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Genehmigung des Protokolls vom 16.09.2013
03.) Vortrag: Herr Nils Perpeet von der Fa. mfi development gmbh spricht über die aktuelle Planung am Neumarkt
04.) Rückblick auf den Theaterbesuch Der Vogelhändler
05.) Patenschaft Zoo
06.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
07.) Wie beurteilt der Bürgerverein Neustadt die Situation rund um den Neumarkt
08.) Verschiedenes

Eine rege Teilnahme ist erwünscht.


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender


Besuchen Sie uns auch unter www.buergerverein-neustadt.de




02.07.2014 - Protokoll Öffentlichesitzung 30 Juni 2014



13.06.2014 - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 30. Juni 2014 um 19.30

Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 17.03.2014
03.) Bitte an Mitglieder, eine Einzugsermächtigung zu erteilen und die IBAN- und BIC-
Nummern mitzuteilen
04.) Vortrag zum Thema „Das OS-Team in der Neustadt“. Es sprechen Frau Karin Heinrich
von der Stadt Osnabrück und Herr Alexander Meyer, Koordinator Einsatz bei der
Polizeiinspektion Osnabrück
05.) Zoobesuch am 14. Juli 2014 um 17.30 Uhr mit anschließender Einkehr um 19.00 Uhr
ins Restaurant
06.) Theaterbesuch, zweimal Musical, zweimal Schauspiel
- Der Wildschütz von Albert Lortzing
- Die Comedian Harmonists, Musical von Greiffenhagen/Wittenbrink
- Der gute Mensch von Sezuan von Bert Brecht
- Der Schimmelreiter von Theodor Storm
07.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
08.) Westumgehung, der Streit geht weiter
09.) Verschiedenes

Eine rege Teilnahme ist erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender



19.03.2014 - Protokoll zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V.
Protokoll zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 17. März 2014 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof,
Schloßwall 65-67

01.) Begrüßung
Herr Schaper eröffnete die Sitzung um 19.30 Uhr und begrüßte 23 Anwesende.

02.) Genehmigung des Protokolls vom 16.09.2013
Das Protokoll wurde einstimmig genehmigt.

03.) Vortrag: Herr Nils Perpeet von der Fa. mfi development gmbh spricht über die aktuelle Planung am Neumarkt
In einem sehr interessanten und auch informativen Vortrag erläuterte Herr Perpeet die Planungen für das neue Einkaufszentrum am Neumarkt. Als wichtiges Element werden neue und moderne Eingangssituationen geschaffen, die das ganze Gebäude transparent machen und die Johannisstraße wesentlich mit einbeziehen. Es ist durchgehend fußläufig und es gibt keine Einbahnstraßen. Die Fassade wird in Form von sogenannten Setzkästen in jeweils unterschiedlichen Ausführungen gestaltet. Insgesamt werden 475 Parkplätze geschaffen, die im oberen Geschoß und auf der Dachfläche angeordnet werden. Es werden auch Abstellmöglichkeiten für 110 Fahrräder geschaffen. Die Investitionssumme liegt bei etwa 130 bis 140 Mio Euro. Die Eröffnung ist für das 4. Quartal 2016 vorgesehen. Voraussetzung ist, dass Ende 2014 mit den Abbrucharbeiten begonnen werden kann. Zum Schluß bedankte Herr Schaper sich bei Herrn Perpeet für die wirklich gelungene Vorstellung des geplanten Einkaufszentrum.

04.) Rückblick auf den Theaterbesuch „Der Vogelhändler“
Allgemein wurde die Vorstellung als sehr gut befunden. Für die nächste Saison soll wieder ein gemeinsamer Theaterbesuch vorgesehen werden. Nach Vorliegen des neuen Spielplanes wird ein entsprechendes Stück bei der Sitzung im September vorgestellt und ausgesucht.

05.) Patenschaft Zoo
Es liegt eine Einladung zur Zoobesichtigung mit kompetenter Führung vor. Realisieren wollen wir das im Juli oder August 2014. Vorgesehen ist, dass wir im Anschluß in der Zoogaststätte ein gemeinsames Essen einnehmen. Details und Daten werden noch festgelegt. Es wird extra dazu ein geladen.

06.) Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
Herr Dirk Hoffmann, als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine, lädt zu folgenden Veranstaltungen ein:
Am 24. April 2014 stellt sich Herr Oberbürgermeister, Wolfgang Griesert, den Fragen der Mitglieder der Bürgervereine. Beginn ist um 18.00 Uhr im Raum Justus Möser im Rathaus.
Die Bürgerstiftung möchte den Bürgerpark aufwerten und ein Bürgerparkfest mit Führungen usw. veranstalten. Vorgesehen sind entweder der 6. Juli oder der 20. Juli 2014. Den genauen Termin finden Sie in wenigen Wochen auf
www.buergerverein-neustadt.de

07.) Wie beurteilt der Bürgerverein Neustadt die Situation rund um den Neumarkt
Herr Möller hatte die jüngere Geschichte über die Diskussionen und Ratsbeschlüssen und Aussagen der Verwaltung in Bürgerforen über den Neumarkt zusammengefasst. Fazit seiner Untersuchung war, es wurde viel geredet, aber es wurde wenig so in die Tat umgesetzt, dass man sagen konnte, hier am Neumarkt geht es voran. Inwieweit das neue Center den Verkehr auf dem Neumarkt und in der Johannisstraße beeinflußt, muß abgewartet werden. Herr Schaper beendetet die Diskussion über diesen Tagesordnungspunkt, mit der Aussage, dass wir hier vom Bürgerverein Neustadt wohl Anregungen geben können, aber kaum Einfluß auf Rat und Verwaltung haben.

8.) Verschiedenes
Herr Hoffman bittet den Vorstand, die nicht mehr hinnehmbare Situation innerhalb der Wassermannstraße und Johannisstraße an entsprechender Stelle zu rügen. Er berichtet, dass es eine erhebliche Zunahme von angetrunkenen Personen gibt, die Hauseingänge und Buschwerk verunreinigen und auch Passanten anpöbeln. Herr Schaper sagte zu, sich an entsprechende Stellen zu wenden.
Der festgelegte neue Sitzungstermin 23. Juni 2014 muß wegen eines Doppeltermins des 1. Vorsitzenden verlegt werden. Neuer Termin für die nächste Sitzung ist Montag, der 30, Juni 2014 wieder um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof.

Herr Schaper beendet die Sitzung um 21.45 Uhr bedankte sich für das rege Interesse und wünschte einen guten Abend.

Wolfgang Quade
18. März 2014



22.11.2013 - Protokoll der Jahreshauptversammlung am Montag, den 18.11.2013
Protokoll der Jahreshauptversammlung am Montag, den 18. November 2013 um
19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof, Schloßwall 65-67


Tagesordnung:

01.) Begrüßung
Herr Schaper eröffnete die Sitzung um 19.40 Uhr und begrüßte 31 Anwesende. Danach erteilte er Herrn Dr, Theodor Bergmann das Wort zum Thema Neumarkt.
Dieser Tagesordnungspunkt wurde kurzfristig ins Programm genommen.

Der Vortrag von Herrn Dr. Bergmann, der sich als „Osnabrücker Junge“ vorstellte, der am Neumarkt groß geworden ist, war sehr informativ. Er erläuterte anhand von Grafiken den Verlust von Kaufkraft, der derzeit in Osnabrück spürbar ist und dem man mit dem neuen Center entgegenwirken möchte. Zusätzlich geht man auch davon aus neue Kunden aus dem näheren und weiteren Umland zu gewinnen. In einem weiteren Punkt seines Vortrages zeigte er auf, wie der Neumarkt wirklich gestaltet werden soll und wie er sich am Ende der noch umfangreich ausstehen baulichen Arbeiten präsentiert. In insgesamt sieben Baulosen, also sieben Bauvorhaben, wird die Neugestaltung vorgenommen. In Arbeit ist zur Zeit das Hasehaus, das Ende 2014 bezogen werden soll. Weitere Bauabschnitte sollen folgen. Als letzte Baumaßnahme, wegen schwieriger Grundstücksverhältnisse, ist der Umbau geplant, der jetzt die Sportarena beherbergt. Zum Abschluß des Vortrages zeigte Herr Dr. Bergmann einen Film, der den Neumarkt jetzt und in den zwanziger Jahren zeigte. Ein höchst interessantes Dokument. Herr Schaper bedankte sich im Namne aller Anwesender bei Herrn Dr. Bergmann für den wirklich gelungenen und informativen Redebeitrag.

02.) ordnungsgemäße Ladung und Beschlußfähigkeit
Die ordnungsgemaä0e Ladung und Beschlußfähigkeit wurde bestätigt, bzw. war gegeben.

03.) Genehmigung der Tagesordnung
Die Tagesordnung wurde genehmigt.

04.) Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung v. 19.11.2012,
Protokoll v. 20.11.2012
Das Protokoll wurde genehmigt.

05) Bericht des Vorsitzenden
Herr Wolfgang Schaper berichtete ausführlich über die einzelnen Sitzungen des vergangenen Jahres und über die Aktivitäten des Vereins. Der ausführlichen Bericht ist auf der Hompepage unter www.burgerverein-neustadt.de veröffentlicht und jederzeit einsehbar.


06.) Kassenbericht
Herr Tobias Hoffmann trug den Kassenbericht vor. Durch die Ausgaben für die Einrichtung der Internetpräsentation ergab sich entgegen früheren Jahren ein negatives Ergebnis. Der ausführliche Kassenbericht liegt dem Originalprotokoll bei.

07.) Bericht der Kassenprüfer (Frau Huhmann, Herr Mithöfer)
Die Kassenprüfer bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, ohne Einschränkung. Der Bericht der Kassenprüfer liegt dem Originalprotokoll bei.

08.) Entlastung des Vorstandes
Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

09.) Wahl der Kassenprüfer
Zu Kassenprüfern wurden gewählt Frau Marianne Huhmann und Herr Ernst August Mithöfer. Beiden nahmen die Wahl an.

10.) Vorstandswahl Schaper, Quade, Hoffmann
Frau Ilka Barth, übernahm als Wahlleiterin die Aufgabe für die Vorstandswahlen. Die Positionen des Vorsitzenden, des Kassenwartes und des Schriftführers waren für die nächsten zwei Jahre zu wählen. Es wurde Wiederwahl vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte einstimmig bei drei Enthaltungen. Die Gewählten nahmen die Wahl an.

11.) Beiratsmitglieder (21)
Die Anzahl der Beiratsmitglieder wurde nicht verändert.

12.) Patenschaft Zoo „Großer Schwarzer“
Die Patenschaft für den Zoo Osnabrück soll beibehalten werden.

13.) Gemütliches Beisammensein
Auch im kommenden Jahr soll diese Veranstaltung beibehalten werden. Einzelheiten werden später festgelegt.

14.) Theaterbesuch 10.01.2014 „Der Vogelhändler“
Zum Theaterbesuch haben sich 29 Personen angemeldet.

15.) Ankerthemen
Zur Abrundung des Themas „Neumarkt“ wird versucht zur nächsten Sitzung einen Vertreter der Realisierungsgesellschaft MfI zu gewinnen. Weiterhin bemüht sich Herr Schaper den Leiter des Zoos Osnabrück zu einem Vortrag zu gewinnnen. Einzelheiten bei einer der nächsten Enladungen bzw. auf unserer Homepage.

16.) Internet – Präsentation
Tobias Hoffmann erläuterte die Handhabung und den Gebrauch unserer neuen Homepage, auf der ab sofort jeweils alle relevanten Informationen abrufbar sind.

17.) Bekanntgabe von eMail-Adressen
Bereits ca. 40% unserer Mitglieder sind per Mail zu erreichen. Wir würden Geld und Zeit sparen, wenn uns weitere Mailadressen genannt würden. Wir könnten dann schnell und preiswert Einladungen, Informationen usw. weitergeben.

18.) Beitragsanpassung auf 9,00 Euro?
Hier ergab sich eine kontroverse Diskussion zur Neufestsetzung des Jahresbeitrages. Die Abstimmung ergab 17 Jastimmen gegen 5 Neinstimmen. Ab 1. Janur 2014 gilt der neue Jahresbeitrag von 9,00 Euro.


19.) Verschiedenes
Herr Schaper konnte vermelden, dass dem Verein eine Sachspende zugegangen ist. Von der Firma A.S. Aufzug-Service GmbH in Bissendorf erhielt der Verein einen Video-Beamer. Wir sind somit in der Lage, vortragenden Gästen das entsprechende Gerät zur Verfügung zu stellen.
Ein Kurzvortrag von der Bürgerinnitiative Pro-West über die in der jetzigen Diskussion der Westumgehung schloss sich an.
Die nächste Sitzung ist für den 17. März 2014 vorgesehen.

Herr Schaper beendete die Sitzung um 21.40 Uhr und bedankte sich bei den Teilnehmern.


Protokoll erstellt am 19. November 2013

Wolfgang Quade
Schriftführer


Dem Originalprotokoll liegend an:

1.) Ausführlicher Bericht des Vorsitzenden
2.) Kassenbericht
3.) Bericht der Kassenprüfer



22.11.2013 - Bericht des Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung am 18. November 2013
Bericht des Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung am 18. November 2013


Die letzte Jahreshauptversammlung fand am 19.11.2012 statt. Wenn wir das Protokoll unseres Schriftführers Wolfgang Quade nachlesen, dann finden wir bei den Finanzen einen Guthabensaldo in Höhe von 9.759,30 Euro. Wir haben Frau Ilka Barth zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Sie wissen, daß nach § 10 unserer Satzung die vier Mitglieder des Vorstandes auf die Dauer von zwei Jahren gewählt werden. Wir haben jetzt die neue Situation, daß die Wahlperiode von drei Vorstandsmitgliedern einheitlich endet und nicht mehr von allen Vorstandsmitgliedern. Wir haben im letzten Jahr Dr. Werner Hörnschemeyer für seine mehr als 50jährige Mitgliedschaft und seine 46jährige Vorstandsarbeit als Vorsitzender geehrt. Wir haben die Patenschaft im Zoo verlängert, uns entschlossen, auch das gemütliche Beisammensein beizubehalten und den Theaterbesuch durch Hilko Eilts vorbereitet. Wichtig war auch die Entscheidung, in das Internetzeitalter vorzustoßen.

Was hat sich nun im letzten Jahr alles ereignet?

Es begann im Januar 2013 mit dem Besuch im Theater. Das Stück „Ein Sommernachtstraum“ fand im Vorfeld in Anbetracht der etwas avantgardistischen Inszenierung ein geteiltes Echo. Mag sich ein jeder ein Bild darüber machen, ob ihm die neue Form der Darstellung gefällt oder nicht. Eine Bitte bleibt: Sie wissen, daß wir für den Verein eine Ermäßigung beanspruchen, die ab einer Teilnehmerzahl von 20 Personen gilt. Wir hatten 21 Anmeldungen, die kurzfristig um zwei Personen reduziert wurde. Freundlicherweise hat das Theater den Preis nicht geändert.
Wir müssen allerdings mit einer Änderung rechnen, wenn wir die Zahl von 20 Personen nicht erreichen. Aus diesem Grunde bitte ich darum, daß angemeldete Personen, die kurzfristig absagen müssen, selbst für Ersatz sorgen.

Weiter ging es mit unserer öffentlichen Sitzung am 11.03.2013. Franz Schürings sprach zum Thema Neumarkt. Er führte aus, daß die Neugestaltung des Neumarkts aus mehreren Elementen besteht, nämlich den Neubau vor dem H&M-Gebäude, die Aufwertung des südlichen Neumarkts, die Veränderung des Verkehrs und aus dem Hase-Haus. Diesbezüglich tut sich bereits etwas. Parallel haben wir die Internet-Seite vorbereitet. Wir kommen noch bei einem späteren Tagesordnungspunkt auf unsere Präsentation zu sprechen. Wir haben die Startseite, die Information über Aktuelles. Die wichtige Frage, wie man Mitglied werden kann, wird beantwortet. Vorstand und Satzung werden ebenso vorgestellt wie Geschichtliches und Informationen aus dem Archiv. Herr Vogelsang von der Fa. Websites Creator hat uns bei der Errichtung geholfen. Mit seiner Rechnung von brutto 2.184,41 Euro blieb er im abgesteckten Rahmen.

Unsere nächste Zusammenkunft fand dann am 17.06.2013 statt. Zum Ankerthema sprach Herr Harald Schulte von den Stadtwerken zum Thema „Anpassung des Busverkehrs im Zuge der Neumarktplanung“. Für die Bewohner der Neustadt, insbesondere der Johannisstraße, war höchst interessant zu erfahren, daß gerade in dieser Straße mit einer Reduzierung des Busverkehrs großartig nicht zu rechnen ist. Wir haben dann den Theaterbesuch vorbereitet. Ein Musical, eine Operette und ein Schauspiel wurden angeboten. Gewonnen hat die Operette „Der Vogelhändler“. Neben weiteren Themen wie der Unterbringung von Flüchtlingen im Stadtteil Schölerberg, dem Grünablageplatz, dem Stadtteilbus, der Postfiliale, der Lärmreduzierung im Bereich Johannistorwall, der Neugestaltung des Rosenplatzes haben wir darauf hingewiesen, daß unsere Homepage nun in Betrieb gegangen ist. Zukünftig können die Mitglieder jederzeit alle Aktivitäten unseres Bürgervereins unser www.buergerverein-neustadt.de abrufen. Dann haben wir noch ganz etwas Neues gemacht. Wir haben nämlich einen weiteren Termin ins Leben gerufen. Wir waren am 05.08.2013 im Niedersächsischen Staatsarchiv. Was war das Besondere? Das Staatsarchiv war klimatisiert. Wir bekamen zunächst einen Einblick in die Tätigkeit des Staatsarchivs mit anschließendem Rundgang. Im Anschluß daran fand das gemütliche Beisammensein im Treibhaus statt. Dieser neue zusätzliche Termin hat Anklang gefunden, so daß wir ihn fortsetzen möchten. Konkretes besprochen wir gleich bei einem neuen Tagesordnungspunkt.

Weiter ging es am 19.09.2013. Wir haben nun die Möglichkeit genutzt, das Thema Neumarkt aus einem anderen Blickwinkel dargestellt zu bekommen. Für die Initiative „Lebendiges Osnabrück“ stellte Herr Architekt Hanno Garthaus die Alternativplanung Neumarkt zum geplanten Center vor. Schwerpunkt war der Vorschlag, die Johannisstraße vom Neumarkt bis zur Johanniskirche zum Fußgängerbereich auszubauen. Der Busverkehr soll ab Caritas-Gebäude zum neuen Busplatz geführt werden und weiter zum Neuen Graben verlaufen, umgekehrt genauso. Für den Fußgängerübergang von der Johannisstraße zur Großen Straße soll eine gefahrlose und attraktive Wegeverbindung in Form eines Rampen-/Brückensystems geschaffen werden. Unter dem neuen Busbahnhof wird eine Tiefgarage erstellt. Dieser Vorschlag fand durchaus Anklang. Der Presse werden Sie jüngst entnommen haben, daß die weitere Neumarktgestaltung in eine Bürgerbefragung einmünden soll, damit kein Argument verloren geht. Nimmt man die Stimmen aus dem Rathaus allerdings ernst, dürfte der Vorschlag der Initiative Lebendes Osnabrück kaum zur Verwirklichung kommen.

Weiter hat Frau Ulrike Schumann aus der Dramaturgie des Theaters eine umfassende und interessante Einführung zum Stück „Der Vogelhändler“ gegeben. Sie begann ihren Vortrag mit einer Erläuterung über den Beginn vieler Operetten, stellte dann den Inhalt des Dreiakters vor mit den einzelnen Personen und Verwicklungen. Sie verriet uns allerdings auch, daß es gut ausgehen wird. Nach der Sitzung habe ich dann die Anmeldung beim Theater vorgenommen. Der ursprünglich angedachte Termin konnte nicht beibehalten werden, weil kein Kartenkontingent vorhanden war. Aus diesem Grunde haben wir uns entschieden, den Theaterbesuch jetzt am 10.01.2014 durchzuführen.
Zum Abschluß gebe ich noch einen Hinweis auf das Patenschaftstreffen im Zoo, das diesmal relativ spät am 16.11.2013 stattfinden wird.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.



12.11.2013 - Zusatzinformation zur Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am 18. 11. 2013.
In unseren diesjährigen Veranstaltungen war der Neumarkt eines der Hauptthemen.

Herr Schürings hatte uns im März die bisherigen Planungen der Verwaltung vorgestellt.
Die Situation des öffentlichen Personennahnverkehrs erläuterte Herrn Schulte, von den Stadtwerken. Herr Archtitekt Garthaus informierte danach über die Planungen, die die „Initiative Lebendiges Osnabrück“ erarbeitet hatte.

Jetzt hat sich Herr Dr. Theodor Bergmann bereit erklärt, am 18. November 2013, während unserer Jahreshauptversammlung, zum Thema Neumarkt, aus seiner Sicht zu berichten. übrigens, Herr Dr. Bergmann ist Mitglied im Bürgerverein Neustadt.

Wir hoffen auf eine interessante Veranstaltung.


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender





11.11.2013 - Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am 18. November
Einladung zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 18. November 2013 um
19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof, Schloßwall 65-67


Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) ordnungsgemäße Ladung und Beschlußfähigkeit
03.) Genehmigung der Tagesordnung
04.) Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung v. 19.11.2012,
Protokoll v. 20.11.2012
05.) Bericht des Vorsitzenden
06.) Kassenbericht
07.) Bericht der Kassenprüfer (Frau Huhmann, Herr Mithöfer)
08.) Entlastung des Vorstandes
09.) Wahl der Kassenprüfer
10.) Vorstandswahl Schaper, Quade, Hoffmann
11.) Beiratsmitglieder (21)
12.) Patenschaft Zoo „Großer Schwarzer“
13.) Gemütliches Beisammensein
14.) Theaterbesuch 10.01.2014 „Der Vogelhändler“
15.) Ankerthemen
16.) Internet - Präsentation
17.) Bekanntgabe von eMail-Adressen
18.) Beitragsanpassung auf 9,00 Euro?
19.) Verschiedenes


Für eine rege Teilnahme wäre ich dankbar.

Gäste und Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.


Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender



21.09.2013 - ÄNDERUNG DES TERMINS FüR DEN THEATERBESUCH
Sehr geehrte Damen und Herren

In der letzten Sitzung hatten wir uns für unseren Theaterbesuch für den 24. Januar 2014 entschieden. Jetzt teilt uns das Theater mit, dass nur noch ein geringes Kontingent an Karten für die letzte Reihe im 1. Rang zur Verfügung steht. Wir haben deshalb entschieden, bereits am schon erwähnten Ersatztermin, Freitag 10. Januar 2014, die Vorstellung den Vogelhändler zu besuchen. Wir bitten um Kenntnisnahme und Vormerkung des neuen Termins. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen




21.09.2013 - Protokoll der öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. vom 16.09.2013

Protokoll der öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 16. September 2013 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof,
Schloßwall 65-67


Tagesordnung:

01.) Begrüßung
Herr Schaper eröffnete die Sitzung um 19.35 Uhr. Lt. Teilnehmerliste waren 27 Personen anwesend.
02.) Genehmigung des Protokolls vom 17.06.2013
Herr Dirk Hoffmann beanstandet Punkt 07 (Grünabfallplatz Bröckerweg). Er legt Wert folgendes formuliert zu haben: „Ich lege großen Wert darauf, dass ich anhand der Grünabfallplätze Bröckerweg und Paradiesweg nur beschrieben, habe was möglich wäre. Es wird nicht darüber nachgedacht. Es ist ein auf unser Gebiet zugeschnittenes Beispiel.“
03.) Theaterbesuch „Der Vogelhändler“
Bei der letzten Sitzung hatte sich die Mehrzahl der anwesenden Mitglieder für die Operette „der Vogelhändler“ entschieden. Frau Ulrike Schumann, aus der Dramaturgie des Theaters,
gab dazu eine umfassende und interessante Einführung. Sie erzählte aus der Zeit, in der viele Operetten entstanden sind, von den großen Theatersälen in den Metropolen Europas und dem enormen Zulauf den diese neue Art von musikalischen Theaterstücken damals hatte. Sie umriß kurz den Inhalt des Dreiakters, stellte die einzelnen Personen vor und erzählte von der geplanten Ausstattung. Regie führt Marcel Keller, der auch für das Bühnenbild verantwortlich ist . Eine schöne leichte schmissige Operette erwartet die Zuschauer.
Termin für den Bürgerverein Neustadt ist Freitag der 24. Januar 2014 und 19,30 Uhr im Theater am Domhof. Ermäßigte Karten, ab 20 Personen, kosten 30,40 €. Anmeldung werden zur nächsten Sitzung am 18. November 2013 erbeten.

04.) Rückblick Besuch Staatsarchiv 05.08.2013
Diese Veranstaltung war sehr interessant und auch lehrreich. Für 2014 soll eine ähnliche Excursion geplant werden.
05.) Rückblick Gemütliches Beisammensein 05.08.2013
Auch diese Zusammenkunft wurde lobend erwähnt. Eine Fortsetzung für 2014 ist ebenfalls gewünscht.
06.) Neumarkt ( Nachdem Herr Harald Schulte von den Stadtwerken Osnabrück am 17.06.2013 die Anpassung des Busverkehrs im Zuge der Neumarktplanung erläutert hat, soll nun eine Person der Initiative „Lebendiges Osnabrück“ die Alternativplanung Neumarkt vorstellen.)
Für die „Initiative Lebendiges Osnabrück“ stellte Herr Architekt Hanno Garthaus, die Alternativplanung Neumarkt zum geplanten Center vor. Zusammengefaßt sollen sich folgende Maßnahmen ergeben. Die Johannisstraße vom Neumarkt bis zur Johanniskirche soll absoluter Fußgängerbereich werden. Der Busverkehr soll ab Caritasgebäude zum neuen Busplatz (jetzige Wöhrlgarage mit dem entsprechenden Umfeld) geführt werden und weiter zum Neuen Graben verlaufen. In umgekehrter Richtung genau so. Der Durchgangsverkehr kann vierspurig belassen werden. Für den Fußgängerübergang von der Johannisstraße zur Großen Straße soll eine gefahrlose und attraktive Wegeverbindung in Form eines Rampen-Brückensystems geschaffen werden. Unter dem neuen Busbahnhof wird eine Tiefgarage erstellt, die auch Zugänge von den Anliegerhäusern bekommt. Insgesamt gesehen kann diese Lösung für die Anwohner der Johannisstraße und auch für eine attraktive Aufwertung des geschäftlichen und gastronomischen Bereiches als positiv angesehen werden. Natürlich ergaben sich eine ganze Menge Fragen und Anregungen, die allesamt kompetent beantwortet wurden. Ein sehr interessanter Vortrag.
07.) Verschiedenes
Der Zoo veranstaltet wieder ein Patenschaftstreffen und zwar am 16. November 2013.
Die Post hat an der Johannisstraße im Zoo-Geschäft eine neue Filiale eingerichtet. Allerdings ohne Geldverkehr.
Die nächste Sitzung (Jahreshauptversammlung) ist am 18. November 2013. Einladung folgt.

Herr Schaper beendete die Sitzung um 21.30 Uhr und bedankte sich für die Teilnahme.



03.09.2013 - Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 16. September 2013 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof







Bürgerverein Neustadt e.V. Schloßstraße 63. 49080 Osnabrück

Alle Mitglieder


Osnabrück, 02. September 2013



Einladung zur öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, den 16. September 2013 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof,
Schloßwall 65-67


Tagesordnung:

01.) Begrüßung
02.) Genehmigung des Protokolls vom 17.06.2013
03.) Theaterbesuch „Der Vogelhändler“
Termine: Freitag, 10.01.2014, 19.30 Uhr
Freitag, 24.01.2014, 19.30 Uhr
Aus der Dramaturgie hat sich Frau Ulrike Schumann bereit erklärt, eine Einführung zu
halten.

04.) Rückblick Besuch Staatsarchiv 05.08.2013
05.) Rückblick Gemütliches Beisammensein 05.08.2013
06.) Neumarkt
Nachdem Herr Harald Schulte von den Stadtwerken Osnabrück am 17.06.2013 die
Anpassung des Busverkehrs im Zuge der Neumarktplanung erläutert hat, soll nun eine
Person der Initiative „Lebendiges Osnabrück“ die Alternativplanung Neumarkt vorstellen.

07.) Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender



Besuchen Sie auch bitte unsere Homepage unter www.buergerverein-neustadt.de
hier finden Sie stets die neuesten Informationen.



12.08.2013 - Besuch im Staatsarchiv






Bürgerverein Neustadt e.V. Schloßstraße 63. 49080 Osnabrück

Neue Osnabrücker Zeitung
Lokales
Per Mail

Osnabrück 6. August 2013



Der Bürgerverein Neustadt e.V. besuchte das niedersächsiche Staatsarchiv.

Der Bürgerverein Neustadt, der bereits im Jahre 2006 sein 100jähriges Bestehen feiern konnte, war mit vielen Mitgliedern und Gästen ins Staatsarchiv geladen.
Frau Libera empfing die Gruppe und informierte zunächst anhand eines Dia-Vortrages über die vielfältigen Aufgaben dieser Institution. In den Magazinen lagert unter anderem das Archivgut der zentralen Regristaturen sowie aller Unter- und Mittelbehörden aus dem Gebiet des ehemaligen Regierungsbezirkes Osnabrück. Natürlich werden auch Unterlagen für die wissentschafliche heimat- und familienkundliche Forschung aufbewahrt.
Im Lesesaal informierte Frau Libera über die sogenannten Findbücher, die Grundlage für das Aufbewahrsystem sind. Großen Anklang fanden auch die alten Adressbücher der Stadt Osnabrück. Hier fand so manch einer, vor allem von der älteren Generation, Namen und Adressen von früheren Nachbarn oder Bekannten.
Die Archivarien selbst lagern in großen klimatisierten fensterlosen Räumen. Die Behältnisse sind aus Spezialkarton, um Beschädigungen durch evtl. chemische Reaktionen auszuschließen.
Interessant wurde es, als Frau Libera, die archivierten Unterlagen über den Vorgänger des Bürgervereins, der „Bürgerlichen Vereinigung der Neustadt“ vorzeigte. Diese Dokumente, die die 100jähre Geschichte des Vereins seit 1906 darstellen, werden auch hier aufbewahrt.
Gezeigt wurden dann noch alte Urkunden und Ansichten unserer Stadt aus verschiedenen Jahrhunderten.
Zum Schluß bedankte sich der 1. Vorsitzende, Herr Schaper, bei Frau Libera für die interessante und informative Führung durch Osnabrücker Geschichte und Vergangenheit.

Wolfgang Quade
Schriftführer
Bürgerverein Neustadt e.V.



08.07.2013 - Sitzung in lockerer Runde mit vorhergehenden Besuch im Staatsarchiv
Der Bürgerverein Neustadt e.V. besucht das Niedersächsische Staatsarchiv


Sehr geehrte Damen und Herren

Wir freuen uns, Ihnen dieses Highlight anbieten zu können, um mit Ihnen in die Vergangenheit einzutauchen. Vielleicht erfahren wir auch etwas über die mehr als einhundertjährige Geschichte unseres Vereins. Aber es gibt bestimmt vielerlei anderes Interessantes. Natürlich werden wir kompetent durch das Haus geführt und es wird auch sicher genügend Zeit sein um Fragen zu beantworten.

Diese interessante Veranstaltung findet statt am
Montag 5. August 2013 um 17.30 im Niedersächsischen Staatsarchiv,
Osnabrück , Schloßstr. 29
Das Haus bittet um Pünktlichkeit, da nach dem Einlass kein weiterer Zutritt möglich ist.

Im Anschluß daran begeben wir uns ins Restaurant TREIBHAUS Johannisstraße 78

Bereits zum dritten Mal laden wir zu unserer „Sitzung in lockererer Runde“ ein, natürlich wieder verbunden mit einem guten Essen. Der Buffetvorschlag dazu, der uns bereits vorliegt, läßt kaum Wünschen offen.

Wir benötigen Ihre Anmeldung bis zum 25. Juli 2013. Und zwar sollten Sie uns mitteilen, ob Sie an beiden Veranstaltungen teilnehmen, oder nur ins Staatsarchiv mitgehen möchten , oder nur an der Sitzung in lockerer Runde teilnehmen wollen.
Der Preis für das Essen im Treibhaus beträgt 16,50 Euro pro Person.

Ihre Anmeldung nimmt wie immer unser Schriftführer Wolfgang Quade entgegen.
Telefon 0541-53211 oder e-Mail wolfgang.quade@aufzug-service.de.
Wir sind sicher Ihnen einen attraktiven Abend bieten zu können und freuen uns auf Ihre zahlreichen Teilnahme. Gäste sind uns natürlich jederzeit willkommen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schaper
1. Vorsitzender.



19.06.2013 - Protokoll der öffentlichen Sitzung vom 17.06.2013







Bürgerverein Neustadt e.V. Schloßstraße 63. 49080 Osnabrück

Alle Mitglieder Osnabrück, 18.Juni 2013



Protokoll der öffentlichen Sitzung des Bürgervereins Neustadt e. V. am Montag, 17. Juni 2013 um 19.30 Uhr im Hotel Kulmbacher Hof, Schloßwall 65-67

Tagesordnung:
01.) Begrüßung
Herr Schaper eröffnete die Sitzung um 19.30 Uhr. 29 Personen waren anwesend.
02.) Genehmigung des Protokolls vom 11.03.2013
Das Protokoll wurde ohne Gegenstimme genehmigt.
03.) Ankerthema
Herr Harald Schulte von den Stadtwerken spricht zum Thema „Anpassung des Busverkehrs im Zuge der Neumarktplanung“
Herr Schulte erläuterte in seinem sehr informativen Vortrag die Planungen für den ÖPNV, die im Zuge der Neumarktbebauung aus Sicht der Stadtwerke erforderlich werden. Für die Bewohner der Neustadt, insbesondere der Johannisstraße, war höchst interessant zu erfahren, dass gerade in dieser Straße mit einer Reduzierung des Busverkehrs großartig nicht zu rechnen ist. Dem Vortrag schloß sich eine angeregte Diskussion an.
04.) Arbeitgemeinschaft Osnabrücker Bürgervereine
Herr Dirk Hoffmann (Vorsitzender der Arge) möchte zu einer Veranstaltung einladen, in der sich alle Oberbürgermeisterkandidaten vorstellen. Als Termin ist August 2013 geplant. Unsere Mitglieder werden rechtzeitig benachrichtigt.
05.) Theaterbesuch
- Evita
- Der Vogelhändler
Das Leben der Insekten
Die Mehrheit der anwesenden Mitglieder hat sich für die Vorstellung der Operette „der Vogelhändler“ entschieden. Termin wird im Januar 2014 sein.
05.) Besichtigung des Staatsarchivs
Der Bürgerverein besucht das Staatsarchiv und zwar im August 2013. Anschließend wollen wir unseren „lockeren Abend“ mit einem Essen begehen. Der Termin wird rechtzeitig mitgeteilt.

06.) Unterbringung von Flüchtlingen im Stadtteil Schölerberg
Es wurde bedauert, dass seitens der Stadt nur der Stadtteil Schölerberg/Fledder für die Unterbringung der Flüchtlinge vorgesehen ist, obwohl die Bereiche Iburger Straße, Johannisstraße, Meller Straße und Teile des Rosenplatzviertels bereits einen hohen Ausländeranteil aufweisen.

07.) Grünablageplatz Bröckerweg
Herr Dirk Hoffmann erklärte dazu, dass es Pläne gibt, dass die Plätze Nahne und Bröckerweg zusammengelegt werden sollen. Der dann neue Standtort soll für beide Bereiche gut erreichbar, am Ende des Wendehammers Bröckerweg, eingerichtet werden.
08.) Stadtteilbus Berningshöhe
Herr Schulte erklärte, dass der Stadteilbus gut angenommen ist. Eine Veränderung ist langfristig nicht geplant. Die Anbindung der Wohngebiete in der ehemaligen General-Martini- Kaserne durch die Linie 51 wird vorerst nicht realisiert. Es wird nach alternativen Möglichkeiten gesucht.
09.) Postfiliale Salzmarkt
Die Post AG wird im Salzmarktviertel keine weitere Filiale betreiben. Für die Anwohner dort ein unmöglicher Zustand. Herr Schaper wird die Post auffordern, hier für eine bessere Versorgung zu sorgen.
10.) Homepage
Seit 15. Mai 2013 ist unsere neue Homepage in Betrieb. Wegen einer technischen Panne konnte sie leider nicht gezeigt werden. (das wird nachgeholt). Zukünftig können die Mitglieder jederzeit alle Aktivitäten unseres Bürgervereins unter www.buergerverein-neustadt.de abrufen und sind damit ständig aktuell informiert. Per E-Mail ist der Verein unter info@buergerverein-neustadt.de erreichbar.
11.) Lärmreduzierung im Bereich Johannistorwall
Frau und Herr Möller, die sich hier sehr engagieren, berichteten aus dem letzten Bürgerforum Innenstadt. Großartige Verbesserungen werden in der jetzigen Situation nicht erwartet. Wird der Neumarkt zweispurig oder dreispurig, davon hängt viel ab.
12.) Rosenplatz, „Rampen“
Herr Glosemeyer erläuterte welchen Sinn die Rampen haben sollen, allerdings eine konkrete Antwort konnte auch er nicht geben. Die Anwohner haben sie aber je nach Bedarf für sportliche Zwecke oder aber als Sonnenbaden in Beschlag genommen.
13.) Verschiedenes
Es wurde beschlossen, dass der lockere Abend, nach dem Besuch des Staatsarchivs, in der Gaststätte Treibhaus stattfindet. Termin wird rechtzeitig genannt.
Herr Schaper beendete die doch sehr angeregte Sitzung um 21.30 Uhr, bedankte sich für das Kommen und wünschte einen angenehmen Heimweg. Den anwesenden Nichtmitglieder wurden Beitrittsanträge überreicht.

Osnabrück, 18. Juni 2013

Wolfgang Quade
Schriftführer



19.06.2013 - Bilder von der öffentlichen Sitzung am17.06.2013
Das erste Bild zeigt unseren Gastredner Herrn Harald Schulte und das zweite Bild zeigt Vereinsmitglieder die dem Vortrag gebannt zuhören.



30.05.2013 - Protokoll der öffentlichen Sitzung vom 11.03.2013



info@buergerverein-neustadt.de